Am 22. März 2013 findes die Eröffnung des Ernst-von-Glasersfeld Archivs in Innsbruck statt.

Ernst von Glasersfeld (1917-2010),
geboren in München als Sohn eines k. u. k. Diplomaten und einer Skirennläuferin, ist der Begründer des Radikalen Konstruktivismus, der zu einer Leittheorie in den Natur-, Kultur und Sozialwissenschaften wurde. Exil in Irland. Nach dem Krieg Grundlagenforschung in Begriffsanalyse und maschineller Übersetzung zuerst am Zentrum für Kybernetik in Mailand und danach an der University of Georgia, wo er als Professor für Kognitive Psychologie auch „Yerkish“, eine erste Zeichensprache für Primaten, entwickelte. Im Anschluss an die Emeritierung Mitarbeit am Scientific Research Reasoning Institute der University of Massachusetts in Amherst. Sein Nachlass, das Ernst-von-Glasersfeld-Archiv, ist seit 2011 Teil des Brenner-Archivs an der Universität Innsbruck.

Share →